Zum Inhalt

Eisjöchl Transalp Etappe 5: Vom Eisjöchl durchs Vinschgau ins Ultental

Etappe 5 wartet wieder mit einem Monster-Anstieg auf, nämlich hinauf zum Tarscher Pass. Zuvor bietet die Etappe jedoch einen super Downhill hinunter vom Eisjöchl.

Länge: 74 km
Gesamtanstieg: ca. 2400HM
Schwierigkeit Ausdauer: 5/5
Schwierigkeit Technik: 3/5
Wege: Alles dabei, Trails, Asphalt und Schotter
Highlight der Etappe: Die Abfahrt hinunter ins Pfossental

Tourbeschreibung:

Diese Etappe beginnt schon am frühen Morgen mit einigen Highlights! Zunächst einmal empfehlen wir den Sonnenaufgang, der die Berge rund um die Stettiner Hütte in wunderschöne Farben erleuchtet. Nach einem recht simplen aber umfangreichen Frühstück in der warmen Hütte geht es dann auf die wirklich flowige Abfahrt hinunter in Pfossental und stellt damit nicht nur eine der schönsten Kilometer dieser Etappe sondern der gesamten Transalp dar. Weiter unten geht es teilweise über Straßen ins Vinschgau hinunter, dass man auf einem gut ausgebauten Radweg entlang der Etsch bis nach Latsch durchfährt.

Hier beginnt nun wieder der Ernst des Transalpbiker-Lebens. Es geht knapp 2000 Höhenmeter hinauf zum Tarscherpass. Unterwegs bietet sich die Tarscher Alm auf 1940 m als ein optimaler Ort für eine Verschnaufpause an, denn danach geht es meist nur schiebend weiter. Oben auf der Passhöhe hat man dann aber eine tolle Aussicht auf das Vinschgau, das man nun hinter sich lässt, und auf das Ultental, in welches man nun hinunterfährt. Dabei geht es zunächst einmal recht technisch zu, später auf einer Landstraße hinunter zum schönen Zoggler Stausee. Von hier aus sind es nur noch wenige, fast flache, Kilometer bis nach St. Gertraud.

 

Höhenprofil & Karte:

Weitere Infos & Links:
-> Webseite der Stettiner Hütte
-> Wikipedia-Artikel über Stettiner Hütte
-> Webseite der Tarscher Alm

 

Weitere Fotos der Etappe:

Der letzte Blick auf die Stettiner Hütte bevor es hinunter ins Pfossental geht
Der letzte Blick auf die Stettiner Hütte bevor es hinunter ins Pfossental geht

 

Downhill Pfossental
Hinunter geht es über einen Trail mit vielen Kurven und ordentlich Speed

 

Später geht es über eine Straße hinunter ins Vinschgau. Um einen dunklen Tunnel zu vermeiden sollte man als Radfahrer auf eine alte, verlassene Landstraße ausweichen
Später geht es über eine Straße hinunter ins Vinschgau. Um einen dunklen Tunnel zu vermeiden sollte man als Radfahrer auf eine alte, verlassene Landstraße ausweichen

 

20160728_085201_hdr2
Ganz zum Schluss geht es am schönen Zoggler Stausee vorbei durchs Ultental hinauf nach St. Gertraud
Published inEisjöchl Transalp

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.